Aktuelles

 

Die Trinkwasserverordnung 2001 mit Änderungsverordnung 2011

schreibt für öffentliche und gewerblich genutzte Gebäude ( z.B. Wohngebäude, Sportstätten, Schulen, Altenheime, Krankenhäuser, Kindergärten ) jährliche und systemische Untersuchungen von Trinkwasserinstallationen auf Legionellen vor.

Sparen Sie bis zu 80% Stromkosten im Jahr: mit der Hocheffizienz-Pumpe Wilo-Stratos ECO
Die Heizungs-Pumpe ist einer der größten Stromfresser im Haushalt. Mit der Hocheffizienz-Pumpe Wilo-Stratos ECO können Sie hier im Vergleich zu ungeregelden Standard-Pumpen bis zu 80% Stromkosten einsparen. Da macht sich der Austausch Ihrer Heizungs-Pumpe ganz schnell bezahlt. Und dann wird richtig gespart: Tag für Tag - Jahr für Jahr

Enthärtung nach VDI 2031
Hohe Temperaturen bei der Warmwasserbereitung begünstigen besonders in Hartwasser-Gebieten die Kalkabscheidung. Die Folge: an den Wärmeübertragungsflächen der Heizung entstehen Kalkablagerungen. Der Wirkungsgrad sinkt und die Energiekosten steigen. Im Extremfall kann es sogar zu Schäden an den Wärmetauschern kommen. Eine Enthärtung des Heizungswassers ist deshalb in vielen Fallen unumgänglich. Wir empfehlen Ihnen deshalb eine Heizungswasseraufbereitung mit einer Enthärtungsanlage der Firma Grünbeck.

Absetzbarkeit von Handwerkerrechnungen ab 2009
Privatkunden können seit 2009 die Rechnungen sammeln und dann mit der Steuererklärung einreichen. Um bis zu 1200 Euro im Jahr können sie die Einkommenssteuer reduzieren. Mieter oder Eigentümer, das ist dem Fiskus egal. Hauptsache, der Auftraggeber wohnt selbst in der Wohnung.

So sieht das Gesetztesvorhaben aus: Der Kunde darf bis zu 6000 Euro im Jahr an Arbeitskosten für Renovierungs- oder Instandhaltungsarbeiten an Haus und Wohnung beim Finanzamt einreichen. Davon werden 20 Prozent von der Steuerschuld abgezogen, also maximal 1200 Euro.

Ebenfalls wichtig: Kunden müssen den Rechnungsbetag auf das Konto des Handwerksbetriebes überweisen und dem Finanzamt einen Nachweis erbringen.

Haftungsausschluss
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. 

Meisterbriefe


»
Carl Frisch

 
»
Gerhard Frisch


»
Daniel Kahlert